Erklärt mir doch bitte mal Adobe-DRM [Update]

Während der Langen Nacht des eBooks in Hamburg habe ich in der Buchhandlung cohen+dobernigg was zu eBooks erzählt. Das war insgesamt eine nette Veranstaltung mit einem kleinen aber interessierten Publikum. Natürlich war da auch DRM immer wieder in Thema, irgendwann hat der Buchhändler John Cohen auf meinem Laptop sein Kundenkonto im eigenen Onlineshop aufgerufen. Das dort vorhandene Buch hatte er bereits einige Tage vorher heruntergeladen und auf seine Adobe-ID registriert, ein Kunde wollte dann wissen, was passiert, wenn das Buch nun auf meinen Rechner heruntergeladen wird. Unsere Antwort war, dass sich das dann nicht öffnen lässt, da der Sony Reader auf dem Rechner auf eine andere ID registriert ist. Um das zu demonstrieren, haben wir das Buch aus dem Kundenkonto nochmals runtergeladen. Anstatt nun die Fehlermeldung aufkam, dass das Buch bereits auf eine andere ID registriert ist, wurde das Buch normal heruntergeladen und geöffnet.

error
Das hat mich etwas überrascht und ich habe mal ein bisschen rumprobiert. Wenn ich versuche die bei Libreka gekauften eBooks mit einer auf eine andere ID registrierte Software zu öffnen, kommt natürlich die erwartete Fehlermeldung. Also habe ich ein Buch in dem Shop gekauft, der auch in der Buchhandlung zum Einsatz kommt, bei KNV.
Zuerst habe ich das Buch mit der Software Adobe Digital Editions 2.0.1 heruntergeladen und dann nochmals aus dem Kundenkonto mit dem Sony Reader für PC, der eben für eine andere ID registriert ist und wieder funktioniert es problemlos.

Dies legt die Vermutung nahe, dass ich jeden der fünf Downloads die ich bei KNV tätigen kann, auf eine andere ID registrieren kann und damit also 30 (5 Downloads mal 6 autorisierte Geräte) legale Kopien des eBooks erstellen kann. Ob es wirkich legal ist, ist dann nochmals eine andere Frage, aber zumindest habe ich nur die vorgegebene Funktionalität der Software genutzt. Bisher war ich mir sicher, dass eine Registrierung auf verschiedene IDs nicht funktionieren sollte, wie es eben bei Libreka auch der Fall ist.

Wo und wann findet denn nun die Verbindung zwischen eBook und ID statt, kann mir jemand das genauer technisch erläutern, eigentlich müsste die Software beim ersten Download ja die ID an den Shop übertragen, um eben eine solche Mehrfachverwertung zu verhindern?
Ich werde mal noch einige Kombinationen ausprobieren, aber im Moment sieht es ja so aus, als ob da ein Fehler bei KNV liegt, oder täusche ich mich da?

Ich habe jetzt auf jeden Fall zwei eBooks die auf jeweils zwei IDs registriert sind und die ich nur einmal gekauft habe und das, ohne an den Dateien zu manipulieren, dazu fehlt mir auch das technische Know-how.

[Update]
Ich habe jetzt mal diverse Shops und diversen Büchern ausprobiert und es hat nie funktioniert. Auch an der Downloadsoftware sollte es ncht liegen, in KNV-White-Label-Shops funktioniert es auch unabhängig vom Sony Reader. In alle anderen Shops kommt immer die zu erwartende Fehlermeldung. Im Cinado-Shop, die meines Erachtens die technische Infrastruktur zu Verfügung stellen, können alle möglichen Downloads nur auf eine ID registiert werden.
Nur der Vollständigkeit halber habe ich auch den Download aus dem Kundenkonto wie den Mail-Versand des Links aus der Buchhandlung heraus ausprobiert, es funktioniert in beiden Fällen.

Für mich bleibt die Frage, wo liegt die Masterdatei und wer implementiert im Endeffekt den Kopierschutz? Für mich sieht es so aus, als ob trotz der Dienstleistung von Ciando Titel auch von anderen Digitalen Verlagsauslieferungen direkt über den Shop zur Verfügung gestellt werden, oder habe ich die acsm-Datei falsch verstanden? So wie ich das sehe, werden die von mir gekauften Titel mal bei Ciando und mal bei der HGV heruntergeladen, die Registrierung auf verschiedene IDs funktioniert in jedem Fall, allerdings eben nur bei KNV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*